Unsere Fahrzeuge

Die intensive Ausbildung der Feuerwehrleute ist sehr wichtig, aber auch die Einsatzmittel und Fahrzeuge. Unsere aktuellen Einsatzfahrzeuge können hier eingesehen werden. Weitere Informationen zu ihrem Einsatzzweck und ihrer Aufbau haben wir jeweils ergänzt.

FAHRZEUGE IM LÖSCHZUG 1 – BÜREN

Einsatzleitwagen ELW 1: Florian Büren 1 – ELW 1

Einsatzzweck:

Der Einsatzleitwagen dient dem Einsatzleiter als Hilfsmittel für die Anfahrt zur Einsatzstelle, zur Führung eines Zuges, zur Erkundung von Schadenstellen oder zur Koordination von Einsatzabschnitten

hier weiterlesen

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20: Florian Büren 1 – HLF 20

Einsatzzweck:

Taktisch selbständige Einheit zur Brandbekämpfung, Wasserförderung oder technischen Hilfeleistung.

Tanklöschfahrzeug TLF 4000: Florian Büren 1 – TLF 4000

Einsatzzweck:

Aufgrund des großen Löschwasservorrats vornehmlich zur Brandbekämpfung eingesetztes Fahrzeug.

Hubrettungsfahrzeug DLK 23: Florian Büren 1 – DLK 23

Vorrangiger Einsatzzweck:

Zur Menschenrettung aus Notlagen, aber auch zur Durchführung technischer Hilfeleistungen und zur Brandbekämpfung.

hier weiterlesen

Vorrausrüstwagen VRW: Florian Büren 1 – VRW

Einsatzzweck:

Vorrangig zur Menschenrettung aus Notlagen, besonders eingeklemmte Personen bei Verkehrsunfällen.

Mannschaftstransportfahrzeug MTF: Florian Büren 1 – MTF

Einsatzzweck:

Vorrangig zum Transport der Mannschaft zur Einsatzstelle.

Rüstwagen RW 1: Florian Büren 1 – RW 1

Einsatzzweck:

Enthält die erforderlichen Geräte und fest eingebauten Einrichtungen zur Durchführung einfacher technischer Hilfeleistungen, auch größeren Umfangs

hier weiterlesen

Schlauchwagen SW 2000: Florian Büren 1 – SW 2000

Einsatzzweck:

Verlegung von maximal 2000 Meter B-Druckschlauch und zum Nachschub von Druckschläuchen.

hier weiterlesen

Feuerwehranhänger Ölbeseitigung: Florian Büren 1 – FwA-Öl

Einsatzzweck:

Bereitstellung von Geräten und Bindemittel zur Bekämpfung von Ölspuren oder auslaufenden Kraft- und Schmierstoffen nach Verkehrsunfällen.

hier weiterlesen

Tragkraftspritzenanhänger TSA: Florian Büren 1 – TSA

Einsatzzweck:
Einrichten einer Wasserentnahmestelle oder als Verstärkerpumpe bei Wasserförderung über eine lange Wegstrecke. Möglich ist aber auch Brandbekämpfung, z. B. als Riegelstellung.

hier weiterlesen

FAHRZEUGE IM LÖSCHZUG 2 – HARTH – HEGENSDORF – WEIBERG/BARKHAUSEN

Mannschaftstransportwagen MTF: Florian Büren 2 – MTF

Einsatzzweck:
Das Manschaftstransportfahrzeug dient zur Beförderung von 8 Kameraden zur Einsatzstelle und Weiterbildung. Des Weiteren wird es zur Absicherung an Einsatzstellen, sowie zur Ausbildung der Jugendfeuerwehr des 2. Zuges genutzt.

hier weiterlesen

Löschgruppenfahrzeug: Florian Büren 2 – HLF 10-1

Einsatzzweck:
Das allradgetriebene Löschfahrzeug ist für Löscheinsätze und zur technischen Hilfeleistung vorgesehen. Es ist in Harth stationiert.

hier weiterlesen

Löschfahrzeug: Florian Büren 2 – TLF 2000

Einsatzzweck:
Das allradgetriebene Löschfahrzeug ist für Löscheinsätze in unebenem Gelände und zur Waldbrandbekämpfung vorgesehen. Mit seinem 1800 Liter großen Löschwassertank und einer fest eingebauten Feuerlöschkreiselpumpe im Heck ist das Fahrzeug für Brandeinsätze bestens geeignet. Das Fahrzeug ist in Harth stationiert.

hier weiterlesen

Tragkraftspritzenanhänger TSA: Florian Büren 2 – TSA

Einsatzzweck:
Der Anhänger dient zur Brandbekämpfung in schlecht zugänglichem Gelände, da er auch von einem Schlepper an sonst nicht erreichbare Wasserentnahmestellen transportiert werden kann. Der Standort des TSA ist Barkhausen.

hier weiterlesen

FAHRZEUGE IM LÖSCHZUG 3 – AHDEN – BRENKEN – WEWELSBURG

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20: Florian Büren 3 – HLF 20

Einsatzzweck:
Taktisch selbständige Einheit zur Brandbekämpfung, Wasserförderung und technischen Hilfeleistung mittleren bis größeren Umfangs. Es ist in Wewelsburg stationiert.

hier weiterlesen

Tanklöschfahrzeug 16/25: Florian Büren 3 – HLF 10

Einsatzzweck:
Zum Fahrzeugpark gehört ein Tanklöschfahrzeug 16/25 (TLF 16/25) mit einem festeingebauten Wassertank (2.500L), welches für den Erstangriff genutzt wird. Auf diesem Fahrzeug sind auch hydraulisches Rettungsgerät, ein Hochleistungslüfter, ein Stromerzeuger und weitere Ausrüstungsgegenstände zur Brandbekämpfung und zur technischen Hilfeleistung untergebracht. Es ist in Wewelsburg stationiert.

hier weiterlesen

Löschgruppenfahrzeug LF 10: Florian Büren 3 – LF 10-1

Einsatzzweck:
Das Löschgruppenfahrzeug LF 10 mit seiner Gruppenbesatzung von (1/8) ist für die Brandbekämpfung vorgesehen. Wegen seiner beiden Feuerlöschkreiselpumpen ist das Fahrzeug auch für die Wasserförderung über längere Strecken geeignet. Die im Heck eingebaute und vom Fahrzeugmotor angetriebene Feuerlöschkreiselpumpe FP10/1000 fördert 1000 Liter Wasser bei 10 bar Wasserdruck. Der fest eingebaute Wassertank fasst 1200 Liter und kann die fest eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe direkt mit Löschmittel versorgen. Das Löschwasser kann über eine Schnellangriffseinrichtung abgegeben werden. Durch seine technische Beladung kann das LF 10, leichte bis mittlere Hilfeleistungen bearbeiten. Durch seine Besatzung stellt das LF 10 eine eigenständig taktische Einheit dar. Es ist in Ahden stationiert.

hier weiterlesen

Löschgruppenfahrzeug LF 10: Florian Büren 3 – LF 10-2

Einsatzzweck:
Das Löschgruppenfahrzeug LF 10 mit seiner Gruppenbesatzung von 1/8 ist für die Brandbekämpfung vorgesehen. Wegen seiner beiden Pumpen ist das Fahrzeug besonders für die Wasserförderung über längere Wegestrecken geeignet. Die im Heck eingebaute und vom Fahrzeugmotor angetriebene Feuerlöschkreiselpumpe FP20/10 und der große Wassertank mit ca. 1.200 Liter runden das Einsatzgebiet dieses Fahrzeuges ab. Das Löschwasser kann über eine Schnellangriffseinrichtung abgegeben werden. Das Löschgruppenfahrzeug LF 10 dient zusätzlich der technischen Hilfeleistung und stellt mit seiner Besatzung eine selbständige taktische Einheit dar. Es ist in Brenken stationiert.

hier weiterlesen

Mannschaftstransportfahrzeug MTF: Florian Büren 3 – MTF 1

Einsatzzweck:
Das Manschaftstransportfahrzeug dient zur Beförderung von 8 Kameraden zur Einsatzstelle und Weiterbildung. Des Weiteren wird es zur Absicherung an Einsatzstellen, sowie zur Ausbildung der Jugendfeuerwehr des 3. Zuges genutzt und ist in Ahden stationiert.

Mannschaftstransportfahrzeug MTF: Florian Büren 3 – MTF 2

Einsatzzweck:
Das Mannschaftstransportfahrzeug, das im Jahr 2007 vom Internet Gut Böddeken gestiftet und danach in Eigenleistung umgebaut wurde, dient dem Zug III der Feuerwehr Büren als Fahrzeug für die Atemschutzüberwachung sowie als Transportfahrzeug für Jugendfeuerwehr und weitere dienstliche Veranstaltungen. Im Einsatzfall wird das Fahrzeug mit einem Zugführer und einem Führungsgehilfen besetzt. Es ist in Wewelsburg stationiert.

hier weiterlesen

FAHRZEUGE IM LÖSCHZUG 4 – STEINHAUSEN – SIDDINGHAUSEN – WEINE – EICKHOFF

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20: Florian Büren4 –HLF 20

Einsatzzweck:

Taktisch selbständige Einheit zur Brandbekämpfung, Wasserförderung und Technischen Hilfeleistung mittleren bis größeren Umfangs. Das Fahrzeug ist bei der Löschgruppe Steinhausen stationiert.

hier weiterlesen

Löschgruppenfahrzeug LF 10: Florian Büren 4 LF10-1

Einsatzzweck:

Taktisch selbständige Einheit zur Brandbekämpfung , Wasserförderung und Technischen Hilfeleistung kleineren Umfangs. Das Fahrzeug ist bei der Löschgruppe Steinhausen stationiert und ergänzt das HLF.

hier weiterlesen

Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser: Florian Büren 4 – TSF-W 1

Einsatzzweck:

Das Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser (kurz: TSF-W) ist eine Weiterentwicklung des TSF und in der DIN 14 530 – 17 genormt. Zusätzlich zu seinem Vorgänger verfügt es nun auch über einen eigenen Löschwassertank mit einem Inhalt von 750 Litern, der über einen Schlauch an die Tragkraftspritze angeschlossen ist. Das Fahrzeug verfügt außerdem über eine so genannte „Vorrichtung zur schnellen Wasserabgabe“, d.h. ein zusammengekuppelter, in Buchten gelegter C-Schlauch. Das TSF-W verfügt über eine feuerwehrtechnische Standardbeladung für eine Löschgruppe. Dieses Fahrzeug ist bei der Löschgruppe Siddinghausen stationiert.

hier weiterlesen

Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser: Florian Büren 4 TSF-W 2

Einsatzzweck:

Dieses Fahrzeug ist als Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank konzipiert. Es hat eine Staffelbesatzung 1/5 und stammt aus dem Jahr 2016. Es ist bei der Löschgruppe Weine stationiert.

Hier weiterlesen

Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser: Florian Büren 4 – TSF-W 3

Einsatzzweck:

Das TSF-W ist ein Feuerwehrfahrzeug für die Brandbekämpfung und für die einfache Technische Hilfeleistung. Es ist mit einer Tragkraftspritze Ziegler TS 8 , einer Schnellangriffseinrichtung, einer feuerwehrtechnischen Beladung und einem fest eingebauten Löschwasserbehälter ausgestattet. Im Januar 2018 wurde dieses Fahrzeug von der Löschgruppe Hegensdorf an die Löschgruppe Eickhoff übergeben.

hier weiterlesen

Mannschaftstransportfahrzeug MTF: Florian Büren 4 MTF

Einsatzzweck:

Das Mannschaftstransportfahrzeug dient zur Beförderung von Einsatzkräften, zur Beförderung der Jugendfeuerwehr des 4 Zuges und Besorgungsfahrten. Das Fahrzeug ist Überregional in den Warnzug des Kreises Paderborn eingebunden. Das Fahrzeug ist bei der Löschgruppe Steinhausen stationiert.

hier weiterlesen

Feuerwehranhänger Ölbeseitigung: FwA- Öl BÜR-FW 43

Einsatzzweck:

Transport von Geräten zur Beseitigung von Ölspuren. Dieser Anhänger wurde von der Löschgruppe Steinhausen umgebaut.

hier weiterlesen

AUSGEMUSTERTE FAHRZEUGE

Löschgruppenfahrzeug LF 8: Florian Büren

Einsatzzweck:
Das Löschgruppenfahrzeug LF 8 mit seiner Gruppenbesatzung von 1/8 ist für die Brandbekämpfung vorgesehen. Wegen seiner beiden Pumpen ist das Fahrzeug besonders für die Wasserförderung über längere Strecken geeignet. Im Fahrzeug ist sowohl eine TS 8 als auch eine FP 8 als Vorbaupumpe montiert. Das Löschgruppenfahrzeug LF 8 dient zusätzlich der technischen Hilfeleistung und stellt mit seiner Besatzung eine selbständige taktische Einheit dar.

Das Fahrzeug wurde im August 2016 durch die Löschgruppe Eickhoff von der Löschgruppe Weiberg-Barkhausen übernommen. Im Januar 2018 wurde es zurück an die Löschgruppe Büren gegeben.

Tragkraftspritzenfahrzeug: Florian Büren 4 – TSF-2 (alt)

Einsatzzweck:
Das Tragkraftspritzenfahrzeug TSF ist mit einer Staffelbesatzung von 1/5 für die Brandbekämpfung vorgesehen. Das Fahrzeug ist mit einer Staffel besetzt, führt jedoch eine Ausrüstung zur Brandbekämpfung für eine Gruppe 1/8 mit. Diese umfasst unter anderem auch 4 Atemschutzgeräte und eine vierteilige Steckleiter. Das Fahrzeug kann auch für die einfache technische Hilfeleitung genutzt werden.

Das Fahrzeug wurde im August 2016 ausgemustert!

hier weiterlesen

Tragkraftspritzenfahrzeug: Florian Büren 4 – TSF-1

Einsatzzweck:
Das Tragkraftspritzenfahrzeug ist ein Löschfahrzeug mit einer feuerwehrtechnischen Beladung für eine Gruppe mit einer Tragkraftspritze TS8/8

Das Fahrzeug wurde im August 2016 ausgemustert!

hier weiterlesen

Löschgruppenfahrzeug 16-TS (LF 16-TS): Florian Büren 3 – LF 16 TS

Einsatzzweck:
Dieses Fahrzeug verfügt über 600 m B-Druckschläuche, eine Frontpumpe sowie eine Tragkraftspritze und ist damit primär für die Brandbekämpfung und Löschwasserförderung bestimmt. Gleichzeitig stellt dieses Fahrzeug eine Besonderheit dar, denn das LF 16-TS wurde 1989 vom Katastrophenschutz des Bundes beschafft und ist heute der sogenannten Bezirksreserve des Regierungsbezirks Detmold angehörig. Dadurch kann es zu überregionalen Hilfeleistungen bei Großschadensereignissen abberufen werden. Dennoch steht dieses Fahrzeug auch der örtlichen Gefahrenabwehr der Stadt Büren in vollem Umfang zur Verfügung und ist dementsprechend in der Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) der Stadt Büren einbezogen.

Das Fahrzeug wurde am 28.02.2014 ausgemustert!

hier weiterlesen

Tanklöschfahrzeug TLF 4000: Florian Büren 1 – TLF 4000

Einsatzzweck:
Aufgrund des großen Löschwasservorrats vornehmlich zur Brandbekämpfung eingesetztes Fahrzeug.

Fahrzeug wurde am 28. Februar 2014 ausgemustert

hier weiterlesen

Löschgruppenfahrzeug LF 16 TS: Florian Büren 4 – LF 16 TS

Einsatzzweck:
Das Löschgruppenfahrzeug LF 16 TS mit seiner Gruppenbesatzung von 1/8 ist für die Brandbekämpfung vorgesehen. Wegen seiner beiden Pumpen ist das Fahrzeug besonders für die Wasserförderung über längere Strecken geeignet. Die im Heck eingeschobene TS 8/8 hat eine Förderleistung von 800 Liter bei 8 bar. Die zweite Pumpe ist eine FP 16/8 mit einer Förderleistung von 1600 Liter bei 8 bar. Sie wird vom Fahrzeugmotor angetrieben und ist auf der vorderen Stoßstange verbaut. Für kleinere technische Hilfeleistungseinsätze wird ein Stromgenerator und eine Motorkettensäge im Fahrzeug mitgeführt.

Mannschaftstransportfahrzeug: Florian Büren 4 – MTF

Einsatzzweck:
Das Mannschaftstransportfahrzeug war einmal ein LF 8 TS welches aus Altersgründen zu einem MTF umgebaut wurde. Es dient der Jugendfeuerwehr des 4. Zugs als Transport und Übungsfahrzeug da es noch einen kompletten Löschangriff im Aufbau und eine Vorbau Pumpe FPN 8/8 hat. Für die aktive Wehr ist es als Transportfahrzeug und Versorgungsfahrzeug individuell umgebaut worden. Er ist mit Stromgenerator, Lichstativ, Feuerlöscher, Gasbrenner und Kaffeemaschine ausgestattet.

hier weiterlesen